Ministerin Angela Dorn

 

 

Herzlich willkommen bei "Hessische Hochschulen im Nord-Süd-Kontext"

Vielfältige Nord-Süd-Beziehungen der hessischen Hochschulen sind ein Markenzeichen für die internationale Ausrichtung der hessischen Wissenschafts- und Forschungspolitik.

Als international ausgerichteter Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort mitten in Europa hat Hessen seit jeher einer Vielzahl von Studierenden aus Afrika, Asien und Lateinamerika Studien- und Forschungsmöglichkeiten an hessischen Hochschulen geboten. Aus diesen Aufenthalten sind über die Jahre Netzwerke von Kontakten zum Nutzen hessischer Hochschulen, aber auch der Partnereinrichtungen in Afrika, Asien und Lateinamerika entstanden.

Hessen setzt auf starke, verlässliche Netzwerke, denn sie vergrößern das Potenzial für Erkenntnissprünge. Der studentische Erfahrungs- und Wissensaustausch ist hierfür elementar, er trägt dazu bei, dass für globale Probleme nachhaltige Lösungen gefunden werden können. Neben der wirtschaftlichen Entwicklung und der Förderung von Demokratie zählt hierzu auch die Entwicklung gerechter und sozialer Strukturen auf nationaler und internationaler Ebene.

Um das Studienangebot hessischer Hochschulen im Nord-Süd-Kontext sichtbar zu machen, hat der World University Service (WUS) mit Unterstützung der Hochschulen und regionalen Partnerorganisationen vielfältige Angebote im Nord-Süd-Kontext zusammengetragen: z. B. an welcher hessischen Hochschule entwicklungspolitische Studiengänge angeboten werden, wer zu welchem Land oder zu welcher Hochschule Nord-Süd Kontakte pflegt oder wer die ausländischen Studierenden unterstützen kann, ihr Studium an einem regionalen Hochschulort erfolgreich zu absolvieren. Die schnelle Navigation bietet Ihnen direkten Kontakt zu den zuständigen Personen, Instituten und Hochschuleinrichtungen.

Nutzen Sie dieses Internet-Angebot. Es kann Ihnen die Suche nach entwicklungsländerbezogenen Themen erleichtern und Ihnen helfen, neue Kontakte für Ihre wissenschaftliche Arbeit zu finden.

 

Ihre
Angela Dorn    
Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst

 

Weiterführende Links und Publikationen

Presseinformationen

Hochschulen und Corona-Pandemie: Nachteile vor allem für Studierende und Nachwuchskräfte begrenzen, Forschung weiterführen

Angesichts der inzwischen von allen Bundesländern beschlossenen Verschiebungen der Vorlesungszeiten sowie der Ungewissheit über die notwendige Dauer dieser Maßnahmen fordert die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) für das Sommersemester 2020 ein differenziertes Vorgehen, um Nachteile insbesondere für Studierende und wissenschaftliche Nachwuchskräfte zu begrenzen.

HRK, 24. März 2020

Medizinstudierende können einen wichtigen Beitrag in der Corona-Pandemie leisten

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst ruft Studierende mit Medizin- und Pflegekenntnissen dazu auf, in der Bekämpfung der Corona-Pandemie ihre Hilfe zur Verfügung zu stellen.

HMWK, 20. März 2020

Neues Merian Centre wird in Tunis aufgebaut

Deutsche Universitäten und Forschungseinrichtungen bauen in Kooperation mit der Universität Tunis ein Merian Centre for Advanced Studies auf. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das internationale geistes- und sozialwissenschaftliche Forschungszentrum MECAM.

BMBF, 19. März 2020

Auswirkungen des Coronavirus auf Wissenschaft und Kultur in Hessen

Das Hessische Kabinett hat auf Vorschlag von Ministerin Angela Dorn die Hochschulen des Landes und die Kultureinrichtungen des Landes bis zum 19. April 2020 in einen Basisbetrieb versetzt. So wurde unter anderem der Vorlesungsbeginn an allen Hochschulen des Landes auf den 20. April 2020 gelegt. Prüfungen sollen grundsätzlich stattfinden.

HMWK, 13. März 2020

„Wichtige Investition in die Qualität von Lehre und Forschung“

So viel Geld wie noch nie, so verlässlich wie noch nie und so klare Ziele für eine bessere Lehre und Forschung wie noch nie: Das ist das Ergebnis der Verhandlungen über die Finanzierung der Hochschulen in Hessen für die Jahre 2021 bis 2025.

HMWK, 11. März 2020

Erklärvideo: Der Hessische Hochschulpakt 2021-2025

Hochschulen haben eine enorme Bedeutung für die Chancengleichheit und Zukunft unserer Gesellschaft. Damit sie unabhängig und frei sind, unterstützt sie das Land Hessen dabei ihre Stärken und Potentiale zu entwickeln. Der Film erklärt, wie das funktioniert.

HMWK, 11. März 2020

Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst Angela Dorn zu Besuch beim Forschungsverbund „Normative Ordnungen“

Die hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn, besuchte am 6. März 2020 den Forschungsverbund „Normative Ordnungen“ der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Goethe-Uni, 06. März 2020

Staatsbesuch: DAAD-Präsident begleitete Bundespräsidenten nach Nairobi

DAAD-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee begleitete Ende Februar Frank-Walter Steinmeier, der Kenia als erster Bundespräsident seit der Unabhängigkeit einen Staatsbesuch abstattete.

DAAD, 02. März 2020

Stipendien für vietnamesische Corona-Forscher

Hessen lädt vietnamesische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein, sich an den virologischen Instituten der Universitäten in Frankfurt, Marburg und Gießen über die dortigen Erkenntnisse zum Coronavirus zu informieren.

HMWK, 27. Februar 2020

Delegation besucht Vietnamesisch-Deutsche Universität

Die Ministerin spricht in Hanoi mit Vertretern der Regierung Vietnams über autonome Hochschulen und besichtigt die Vietnamesisch-Deutsche Universität in Ho-Chi-Minh-Stadt.

HMWK, 25. Februar 2020

 

>> Pressearchiv

 

Bildergalerien

>> Oktober 2016: VGU im Fokus - Reise nach Vietnam

>> September 2016: Reise nach Peking und Shanghai - Die B3 in China

>> Mai 2016: Zukunft der VGU - Wissenschaftsminister Rhein in Vietnam