Justus-Liebig-Universität Gießen

Die Justus-Liebig-Universität Gießen engagiert sich weltweit über internationale Projektarbeit sowie Kooperations- und Austauschabkommen zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit im Hochschulwesen. Sie ist aktiv in der Entwicklungszusammenarbeit mit Hochschulen in Industrie- und Entwicklungsländern, so zum Beispiel in der vom Deutschen Akademischen Auslandsdienst (DAAD) und von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) geförderten DIES-Partnerschaft (Dialogue on Innovative Higher Education Strategies) mit der Hawassa University Äthiopien: Basierend auf dem Erfahrungsaustausch zwischen den Partnern ist ein Ziel des Projektes die Unterstützung des Managements von Strukturen und Ressourcen der ausländischen Hochschule. Die JLU hat hier Beratungskonzepte entworfen und führt mit den Partnern z.B. Workshops durch, die der kontinuierlichen Verbesserung von Organisationsstrukturen dienen. 

Als ein weiteres Modell erfolgreicher Nord-Süd Zusammenarbeit befindet sich ein binationaler Masterstudiengang mit der North-West-University Potchefstroom in Entwicklung; hier leistet die JLU durch die gemeinsame Gestaltung des Curriculums einen exemplarischen Beitrag zur Stärkung der Hochschule in Südafrika. Die Implementierung des Masterstudiengangs wird die reziproke Mobilität von Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie administrativen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Zukunft wesentlich erhöhen. Damit möchte sich die JLU weiter in der Region positionieren, den Erfahrungsaustausch langfristig intensivieren und die gemeinsame Zukunft im Nord-Süd-Dialog nachhaltig gestalten.

Ebenso tragen einige wertvolle Partnerschaften der JLU zu Hochschulen in Mittel- und Südamerika (Costa Rica, Kolumbien, Peru, Brasilien, etc.) zur Wirksamkeit und zum Einfluss der Nord-Süd-Kooperation bei. Der Themenkreis Umwelt und Entwicklung ist im interdisziplinären Zentrum für internationale Entwicklungs- und Umweltforschung (ZEU) institutionell verankert.


Weiterführende Links und Publikationen

JustusLiebig-Universität Gießen für Flüchtlinge

>> "Refugee Law Clinic" an der Justus-Liebig-Universität

Weltoffene Hochschule

JLU unterstützt Aktion der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) „Weltoffene Hochschulen – gegen Fremdenfeindlichkeit“.

Neue Internationalisierungsstrategie der JLU

Fortschritt durch Internationalisierung – JLU International 2016-2026

Die Welt zu Gast in Gießen

Das Studentenwerk Gießen stellt vor 

Justus-Liebig-Universität Gießen

Justus-Liebig-Universität Gießen
Ludwigstraße 23
35390 Gießen
Tel.: +49 (0)641 / 99-0
Fax.: +49 (0)641-99-12259
Email: praesident@admin.uni-giessen.de
Web: www.uni-giessen.de

Internationale Hochschulkooperationen

>> zur Übersicht der Hochschule


Presseinformationen

 

Instituto CAPAZ ist „Exzellenzzentrum in Forschung und Lehre“

Das Deutsch-Kolumbianische Friedensinstitut (Instituto CAPAZ) in Bogotá hat ab sofort das Recht, die Bezeichnung „Exzellenzzentrum in Forschung und Lehre“ zu tragen.

JLU, 22. Mai 2019

JLU-Außenstelle in Kolumbien eröffnet

Die enge Zusammenarbeit ist nun auch für Außenstehende weithin sichtbar:  Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist ab sofort mit einem „JLU Information Point“ an ihrer kolumbianischen Partneruniversität Universidad de los Andes (Uniandes), einer der führenden Universitäten in Lateinamerika, präsent.

JLU, 14. Mai 2019

Aus Gießen nach Kolumbien, Südafrika und in die Karibik

DAAD bewilligt drei Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften (ISAP) an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

JLU, 06. Mai 2019

Instituto CAPAZ empfängt Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier

Über den aktuellen Stand des Friedensprozesses in Kolumbien hat sich Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier gestern im Deutsch-Kolumbianischen Friedensinstitut (Instituto CAPAZ) in Bogotá informiert.

JLU, 13. Februar 2019

Aktuelle Forschung zu vernachlässigten Tropenkrankheiten

Mehr als eine Milliarde Menschen in 149 Ländern der Welt leiden unter Neglected Tropical Diseases (NTDs).

JLU, 08. Februar 2019

Forschungscampus Mittelhessen informiert über Zukunftsprojekte

Ob Herz- und Lungenerkrankungen, Klimawandel und dessen Auswirkungen, Epidemien oder die Energie von morgen – die großen Fragen unserer Zeit können nur mit vereinten Kräften erforscht werden.

JLU, 05. Februar 2019