Wissenschaftliche Zentren und Institute an der Philipps-Universität Marburg

Centrum für Nah- und Mittelost-Studien (CNMS)

Deutschhausstr. 12
35032 Marburg
Tel.: +49 (0)6421 / 28-24946
Fax: +49 (0)6421 / 28-24829
Email: cnms@staff.uni-marburg.de
Web: Homepage CNMS

An der Philipps-Universität wurde 2006 das interdisziplinäre Centrum für Nah- und Mittelost-Studien (CNMS) errichtet. Hier wird die Orientforschung in Hessen konzentriert. Das CNMS ermöglicht mit insgesamt acht Professuren, einer Vielzahl an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und durch eine breite Vernetzung Expertise in unterschiedlichsten Themenbereichen, wie Sprachen, Geschichte, Literatur, Religion, Archäologie, Geographie, Politik, Sozialwissenschaften und Wirtschaft. Diese Kombination gewährleistet, dass die Region in ihrem gesamten Kontext verständlich und zugänglich wird, der Fokus umfasst dabei die MENA-Region (Middle East and North Africa) sowie Iran und die Türkei.

Forschungs- und Dokumentationszentrum Kriegsverbrecherprozesse (ICWC)

Fachbereich Rechtswissenschaften
Universitätsstraße 6
35032 Marburg
Tel.: +49 (0)6421 / 2826895
Fax: +49 (0)6421 / 2826894
Email: form@staff.uni-marburg.de 
Web: www.icwc.de

Das Forschungs- und Dokumentationszentrum Kriegsverbrecherprozesse (ICWC) besteht an der Philipps-Universität Marburg seit Juli 2003 und hat seit dem 11.11.2008 den Status eines interdisziplinären Forschungszentrums. Zuvor, ab 2000, war es am Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte Frankfurt Main angesiedelt.

Die Arbeit am ICWC gliedert sich derzeit in die folgenden Projekte auf:

Institut für Kooperation in Entwicklungsländern (IKE)

Am Plan 2
35032 Marburg
Tel.: +49 (0)6421 / 2823730
Fax: +49 (0)6421 / 2828912
Email: ike@wiwi.uni-marburg.de
Web: Homepage IKE

Das Institut für Kooperation in Entwicklungsländern (IKE) wurde 1963 gegründet. Zentrale Aufgaben in Lehre und Forschung sind die Betreuung und Koordination der Lehrangebote für die Pflichtwahlfächer „Wirtschaftsprobleme in Entwicklungsländern“ und „Genossenschaftslehre“ für Studierende der Betriebswirtschaftslehre (BWL) und der Volkswirtschaftslehre (VWL) sowie die Bearbeitung aktueller Forschungsfragen zu diesen Arbeitsbereichen. Dem Institut angegliedert sind die internationalen Masterstudiengänge "International Development Studies" und "Economic Change in the Arab Region".

Forschungsschwerpunkte

Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung

Wilhelm-Röpke-Str. 6F
35032 Marburg
Tel.: +49 (0)6421 / 28-24823
Fax: +49 (0)6421 / 28-24841
Email: genderzukunft@staff.uni-marburg.de
Web: www.uni-marburg.de/genderzukunft

Das Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Philipps-Universität Marburg. Seine Aufgaben liegen in den Bereichen Forschung, Lehre, Nachwuchsförderung und Vernetzung.

Das Zentrum dient der Stärkung und Profilierung der Frauen- und Geschlechterforschung an der Philipps-Universität Marburg durch die Koordination, Vernetzung und Verstetigung von Forschungsaktivitäten und unterstützt sie mit der Organisation von Tagungen, Workshops, Kolloquien  und anderen Veranstaltungen, durch eigene Publikationen, Datenbanken und Öffentlichkeitsarbeit.

Ein weiterer wichtiger Aufgabenbereich des Zentrums für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung liegt in der Lehre. Das Zentrum organisiert und koordiniert das Studienprogramm "Gender Studies und feministische Wissenschaft", das mit einem Zertifikat abgeschlossen werden kann.

Zentrum für Konfliktforschung

Ketzerbach 11
35032 Marburg
Tel.: +49 (0)6421 / 2824-444
Fax: +49 (0)6421 / 2824-528
Email: konflikt@staff.uni-marburg.de
Web: Zentrum für Konfliktforschung

Das Zentrum für Konfliktforschung ist eine fachbereichsübergreifende Einrichtung der Philipps-Universität Marburg. Es wurde im Februar 2001 gegründet und bündelt verschiedene Lehr- und Forschungsaktivitäten, die sich auf zentrale gesellschaftliche und internationale Konfliktlagen konzentrieren. Das Zentrum kooperiert mit einer größeren Anzahl von öffentlich-rechtlichen und privaten Einrichtungen im In- und Ausland.

Forschungsschwerpunkte

International Max Planck Research School (IMPRS)

Karl-von-Frisch-Strasse 10
35043 Marburg
Tel.: +49 (0)6421 / 178905
Fax: +49 (0)6421 / 178209
Email: imprs@mpi-marburg.mpg.de 
Web: Homepage IMPRS

The International Max Planck Research School for Environmental, Cellular and Molecular Microbiology is a graduate school leading to a PhD degree. The School is a joint initiative of the Max Planck Institute for Terrestrial Microbiology and the Philipps University Marburg. The School aims to provide students with outstanding and interdisciplinary scientific training in modern microbiology.

Approximately 30 internationally recognized research groups from the Max Planck Institute for Terrestrial Microbiology and the Philipps University participate in the Research School. Together these 30 research groups cover most aspects of microbiology from molecule to ecosystem. They form the core for the interdisciplinary concept of the School.

Philipps-Universität Marburg