Veranstaltungen Frankfurt

Einzelne Veranstaltungen / Vortragsreihen:

Transparenz und Vereinte Nationen

Sommerakademie für internationale Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika

Im Jahr 2015 wurden die MDG von den sogenannten Sustainable Development Goals (SDG) abgelöst. Wir möchten uns in der Akademie, zunächst mit dem aktuellen Stand der Erreichung der Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (UN) beschäftigen und die UN als Organisation in ihren Strukturen, Funktionen und Verantwortlichkeiten kennenlernen. Das 16. Ziel der SDG stellt insbesondere mit dem Unterziel „Leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und transparente Institutionen auf allen Ebenen aufbauen“ den inhaltlichen Schwerpunkt der Akademie dar. Denn ohne ein sicheres Umfeld und rechtstaatlich handelnde Institutionen ist eine nachhaltige Entwicklung unmöglich. Für Frieden, Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit ist gutes Regieren ohne Korruption unerlässlich. U.a. soll diskutiert werden inwiefern die Vereinten Nationen die Forderungen des 16. Ziels in ihrer Organisationsstruktur. Die Akademie bietet ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Exkursion.

Veranstalter: Studienbegleitprogramm (STUBE) Hessen, Goebenstr. 35, 65195 Wiesbaden. Anmeldung erforderlich (online siehe Infos). Anmeldeschluss: Sonntag, 15. September 2019, die Teilnahmekosten übernimmt STUBE Hessen.

Datum: 25. bis 29. September 2019
Ort: Jugendherberge Bad Homburg
Infos: Veranstaltungsplan + Anmeldung, Progamm

Kontakt: stube[at]wusgermany.de

22. HfG-Rundgang

Vom 12. bis 14. Juli 2019 ist er wieder soweit: Die Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach öffnet ein Wochenende lang ihre Türen für den Rundgang, dem traditionellen Jahreshöhepunkt, der jährlich am Ende des Sommersemesters stattfindet. Studierende aller Fachrichtungen zeigen am in den Campus-Hauptgebäuden in der Schlossstraße 31 sowie in der HfG-Kunsthalle im Offenbacher Hafen ihre Projekte. Besucher*innen können sich bei der dreitägigen Veranstaltung über die künstlerische und gestalterische Arbeit aus den Bereichen Kunst, Kommunikationsdesign, Medien, Bühnenbild und Produktdesign informieren und Einblicke in die Ausbildung der HfG und in gestalterische Prozesse erhalten, wie sie während des laufenden Lehrbetriebes nicht möglich sind. Präsentiert werden Arbeiten des vergangenen Studienjahres und speziell auf die Situation abgestimmte Projekte.

Datum: 12. bis 14. Juli 2019
Ort: Offenbach
Infos: zum Programm

Ausstellung: Expedition in den britischen Kolonialismus

Die Studiengalerie 1.357 zeigt vom 12. Juni bis zum 10. Juli 2019 die Arbeit „Expeditions 1 – Signs of Empire“ des ghanaisch-britischen Künstlers John Akomfrah in Zusammenarbeit mit dem Black Audio Film Collective.

Zu sehen sind Darstellungen, die innerhalb des kolonialen Herrschaftssystems des British Empire entstanden und zu hören ist ein Ausschnitt der Rede Hugh Gaitskell vor dem britischen Parlament im Jahr 1962.

Die Studiengalerie 1.357 ist eine Kooperation des Städel Museums, des MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt, des Forschungszentrums Historische Geisteswissenschaften und der Goethe-Universität Frankfurt. Sie realisiert pro Jahr vier Ausstellungen zur zeitgenössischen Kunst, die unter dem Leittitel „Erinnerungskultur und Bildgebrauch“ in Lehrveranstaltungen von Studierenden verschiedener Disziplinen erarbeitet werden.

Datum: 12. Juni bis 10. Juli 2019, 12:00 - 17:00 Uhr
Ort: IG-Farben-Haus der Goethe-Universität, Raum 1.357, im 1. Stock
Infos: Veranstaltungsdetails

Informationsveranstaltung: Willkommensjahr Frankfurt UAS für Menschen mit Fluchthintergrund

Das Willkommensjahr der Frankfurt University of Applied Sciences ist zum Sommersemester 2019 in die vierte Runde gegangen. Ein Quereinstieg zum Wintersemester 2019/20 ist möglich.

Im Willkommensjahr können Menschen mit Fluchthintergrund die deutsche Sprache bis zum C1-Niveau (GER) erlernen. Dazu kommen Fachsprachenkurse, Fachkurse sowie integrative Maßnahmen. Im Vordergrund steht eine Orientierung in der Berufs- und Studienwelt in Deutschland.

Weitere Informationen werden an der Informationsveranstaltung vermittelt werden.

Datum: 01.07.2019, 11:00 - 12:00
Ort: Gebäude 1, Raum 528
Infos: Veranstaltungsdetails

Kontakt: willkommen-io@io.fra-uas.de

 

Auf Jobjagd - Berufseinstieg in Deutschland

Tagesveranstaltung für Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika

In Kooperation mit dem International Office der Goethe-Universität Frankfurt

Erfolgreiche Berufseinsteiger/innen aus Afrika, Asien und Lateinamerika, die in Deutschland berufstätig sind, berichten von ihren Erfahrungen und geben Ratschläge. Expert/innen präsentieren mögliche Karrierewege für internationale Studierende. Ihres Berufseinstiegs und können den Referent/innen individuelle Fragen stellen.

Veranstalter: Studienbegleitprogramm (STUBE) Hessen, Goebenstr. 35, 65195 Wiesbaden. Anmeldung erforderlich (online siehe Infos), Anmeldeschluss: Montag, 03. Juni 2019. Die Teilnahmekosten übernimmt STUBE Hessen.

Datum: 28. Juni 2019, 10.00 - 17.00 Uhr
Ort: Frankfurt
Infos: Veranstaltungsplan + Anmeldung
Kontakt: stube[at]wusgermany.de

 

Ausstellung: Plakatiert! Reflexionen des indigenen Nordamerika

Plakate sind Dokumente materieller Kultur und ein Spiegel der sozialen und politischen Welt, in der sie entstanden sind. Anhand von rund 100 Plakaten und 30 zusätzlichen Objekten aus Privatsammlungen und der Sammlung des Weltkulturen Museums zeigt die Ausstellung ausgewählte Aspekte indigener Lebenswelten zwischen der Arktis und dem US-amerikanischen Süden. Eine zentrale Idee dabei war, Plakate ins Zentrum der Betrachtung zu stellen, die von der indigenen Bevölkerung Nordamerikas konzipiert wurden oder sich an diese richten.

Themen sind unter anderem die Bedeutung von Abstammung und Identität, Gesundheit, die Rolle der Bildung und des Militärs sowie Probleme häuslicher Gewalt. Die historische Bandbreite – von den 1970er Jahren bis 2018 – zeigt, dass die auf den Plakaten angesprochenen Themen ihre Aktualität nicht verloren haben, andere neu hinzugekommen oder weniger zentral geworden sind.

Datum: 26. Juni 2019, 19:00 Uhr
Ort: im Weltkulturen Labor, Schaumainkai 37, 60594 Frankfurt
Infos: Veranstaltungsdetails

 

Wiederkehrende Veranstaltungen / Veranstaltungsorte:

Africa Alive Festival 2019 - 25 Jahre Africa Alive

Aktuelles afrikanisches Filmschaffen, spannende Themenreihen und Werkschauen bedeutender Filmschaffender – das bietet seit 25 Jahren Africa Alive. 1994 gegründet, gibt das Festival afrikanischen Künstler/innen aus Film, aber auch Literatur, Bildende Kunst und Musik in Frankfurt ein breites Forum. Viele von ihnen hat das Festival von Beginn ihrer Karriere über die Jahre hinweg begleitet. So hat es bedeutend dazu beigetragen, das Bild Afrikas wahrheitsgetreuer und facettenreicher zu zeigen. Die Podiumsdiskussionen zu den jeweiligen Themenschwerpunkten greifen wichtige Diskurse zu aktuellen politischen und sozialen Themen auf. Auch in diesem Jahr bietet das Festival ein vielfältiges Programm.

Datum: 30.01.2019 - 16.02.2019
Infos: www.africa-alive-festival.de

fern:welt:nah: Entwicklungspolitische Filmreihe des EPN e.V.

Das Entwicklungspolitische Netzwerk Hessen e.V. (EPN Hessen) – der Zusammenschluss von über 100 entwicklungspolitischen Organisationen und Eine Welt-Gruppen lädt zur 7. Runde der entwicklungspolitischen Film- und Diskussionsreihe FERN:WELT:NAH – einem Projekt des Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen e.V. (EPN Hessen).

An fünf Abenden werden wieder unterschiedliche gesellschaftliche und ökologische Missstände kritisch zur Diskussion gestellt, Bedingungen nachhaltigen Wandels nachgespürt und Handlungsalternativen aufgezeigt. Wir schaffen dabei vielfältige Brückenschläge von Süd nach Nord und Nord nach Süd. Unsere generelle Blickrichtung: Globale Schieflagen von lokalen Initiativen und solidarischen Partnerschaften aus gerade rütteln! Durch Filme mit unterschiedlichem Eine Welt-Bezug und durch anschließende Gespräche mit eingeladenen Gästen und dem Publikum reflektieren wir Eine Welt-Themen aus unterschiedlichen Perspektiven. Die Filmvorführungen und Diskussionen werden dabei immer auch mit konkreter entwicklungspolitischer Arbeit und Eine Welt-Engagement hier vor Ort verknüpft. Als Gastgeber*innen der einzelnen Abende zeichnen verschiedene Mitgliedsorganisationen sowie Freunde des Netzwerks verantwortlich. Sie bieten Gelegenheit, mit ‘Akteur*innen des Wandels’ direkt ins Gespräch zu kommen und entwicklungspolitische Arbeit aus erster Hand kennen zu lernen.

Neu ist diesmal: wir gehen raus aus dem gemachten Nest – und sind ON TOUR. Die Idee: 5 Abende an 5 Orten – und so mit mehr & unterschiedlichen Menschen ins Gespräch kommen!

Datum: ab 03. Februar 2019

Ort: Haus am Dom, Frankfurt/Main u.a.

Infos: zum Programm

10. Lateinamerikanische Woche auf dem Campus Westend

Jubiläumsveranstaltung

Vorträge, Ausstellung, Literatur, Folklore, Livemusik, Tanzgruppen, Lateinamerikanischer Markt, Kulinarisches

Datum: 25. Oktober bis 03. November 2019

Ort: ESG und KHG Frankfurt, Campus Westend
Infos: Lateinamerikanische Woche Frankfurt

AFRASO - Afrikas Asiatische Optionen

Afrikas Asiatische Optionen (AFRASO), das Frankfurter Inter-Zentren-Programm zu neuen afrikanisch-asiatischen Interaktionen, ist ein einem interdisziplinären und transregionalen Verbundprojekt der Goethe-Universität Frankfurt. Im Fokus stehen die neuen Beziehungen zwischen den beiden Kontinenten Afrika und Asien in vergleichender und transregionaler Perspektive. 

AFRASO bildet einen national wie international herausragenden Forschungsschwerpunkt zu afrikanisch-asiatischen Interaktionen, der neue Erkenntnisse über Inhalte, Formen und Bedeutungen von Interaktionen afrikanischer und asiatischer Akteure auf beiden Kontinenten leistet und einen wichtigen Beitrag zur Neukonzeptionalisierung der Regionalstudien liefert.

Aktuell liegen keine Veranstaltungsplanungen vor.

Ort: Campus Westend, Raum IG 411, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt
Infos: AFRASO

Afrika-Kolloqium

Das Afrika-Kolloquium ist ein gemeinsames Diskussionsforum aller an Afrika interessierten EthnologInnen an der Goethe-Universität. In dieser Vortragsreihe stellen Mitarbeiter des Instituts, Promovierende der Ethnologie und Fachkollegen ihre aktuellen Arbeiten und Forschungen mit Bezug zum afrikanischen Kontinent zur Diskussion.

Datum: momentan keine aktuellen Termine

Ort: Campus Westend, IG-Farben-Haus, Raum 0.454

Infos: Veranstaltungen des Instituts für Ethnologie

 

Veranstaltungen Haus am Dom - Katholische Akademie Rabanus Maurus

Die Katholische Akademie Rabanus Maurus bietet konfessionsübergreifend im "Haus am Dom" ein interessantes Tagungs-, Workshop- und Vortagsprogramm sowie Raum für politisch-soziale Diskussionen. Die aktuellen Themen umfassen den Nord-Süd-Dialog, Migration, Geschichte, Europawahl, Religion, u.v.m.

Aktuelle Termine:

Donnerstag, 11. April 2019, 19:00 Uhr

Vortrag: Traum & Traumata –  30 Jahre als Deutsche Ärztin in Kamerun

Dr. Reginameria Eder (Kamerun):

Ort: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt
Infos: Haus am Dom

Veranstaltungen der Afrikaforschung Rhein-Main

Afrikaforschung Rhein-Main ist eine Initiative der in Afrika tätigen Wissenschaftler/innen der Goethe- Universität in Frankfurt am Main, der Technischen Universität Darmstadt und der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

Die Seite afrikaforschung-rheinmain.de ist eine Initiative im Rahmen der Allianz der Rhein-Main-Universitäten, die im Dezember 2015 von den drei genannten Universitäten beschlossen wurde. Die Initiative hat zum Ziel, die Afrikaforschung an allen drei Standorten miteinander zu vernetzen, die Angebote zu koordinieren und neue Forschungsprojekte gemeinsam zu entwickeln.

>> zu den Veranstaltungen

Veranstaltungen des Interdisziplinäres Zentrum für Ostasienstudien (IZO)

Das Interdisziplinäre Zentrum für Ostasienstudien (IZO) ist eine fächerübergreifende wissenschaftliche Einrichtung der Goethe-Universität. Gegründet 2008 als interdisziplinäres Kompetenzzentrum für Ost- und Südostasien, ist es im Zuge der vom Land Hessen geförderten Zentrenbildung kleinerer geistes- und regionalwissenschaftlicher Fächer an hessischen Hochschulstandorten entstanden.

Das Zentrum bündelt die ostasienbezogenen Aktivitäten der Sprach- und Kulturwissenschaften, Gesellschafts-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Forschung und Lehre und fördert das öffentliche Bewusstsein für die große Bedeutung der Region Ostasien in einer zunehmend komplexen, globalisierten und vernetzten Welt.

Informationen und Aktivitäten des Frankfurter Inter-Zentren-Programms „Afrikas Asiatische Optionen (AFRASO)“ sind unter www.afraso.org/ zu finden.

Informationen und Aktivitäten des interdisziplinären Projektes „Protection of the Weak“ sind unter www.protectingtheweak.uni-frankfurt.de zu finden.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage des IZO.

Regionalgruppentreffen - Studieren ohne Grenzen Deutschland e.V.

Studieren ohne Grenzen Deutschland ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, junge Menschen aus Krisengebieten dafür zu qualifizieren, selbstständig zum Wiederaufbau ihres Landes beizutragen. In Hessen gibt es drei Regionalgruppen in Frankfurt, Darmstadt und Marburg.

Im Moment trifft sich die Regionalgruppe Frankfurt in der AG Bibliothek Kindu und der Event AG sowie regelmäßig mit der gesamten Lokalgruppe. Weitere Infos und Termine finden sich auf der Facebook Seite oder auf Anfrage per Email.

Infos: http://studieren-ohne-grenzen.org/de/vor-ort/Frankfurt 
Kontakt: frankfurt@studieren-ohne-grenzen.org 

Club Voltaire - Offenes Diskussionsforum Frankfurt

Ziel des Veranstaltungs- und Diskussionsforums ist es, für mehr Integration einzutreten und zusammen mit Menschen verschiedener Nationalitäten einen Weg zu ebnen, offener miteinander zu reden und zu leben.  Die Themen kommen aus der Praxis des täglichen Lebens: ob es um Aspekte des Zusammenlebens unterschiedlicher Kulturen geht, um Fragen der Traditionen und Religionen oder Angelegenheiten der praktischen Lebensgestaltung. Aber auch politische Fragen der Integration, wie zum Beispiel das Zuwanderungsgesetz, werden in dem Diskussionsforum besprochen. Interessierte sind eingeladen, ihre Erfahrungen und Beiträge einzubringen.

Aktuelle Veranstaltungen:

 

Donnerstag, 27. Juni 2019, 19.00 Uhr, Kneipe oder 2. Stock
"Earth first": Klimawende von unten!


Die Regierung blockiert den Klimawandel. Immer mehr Menschen nehmen daher die Klimapolitik selbst in die Hand – mit den Mitteln der direkten Demokratie. Das Umweltinstitut München fördert diese Ansätze mit der Kampagne „Klimawende von unten“.
Wie BürgerInnen per Bürgerentscheid Kohlekraftwerke abschalten oder sichere Fahrradwege in ihrer Stadt erhalten, erklärt Franziska Buch, Vorstandsmitglied des Umweltinstituts. Sie geht dabei auch auf das Heizkraftwerk West in Frankfurt ein, das sich in kommunaler Hand befindet.
Eintritt frei

Ort: Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5
Infos: www.club-voltaire.de 
Kontakt: clubvoltaire@t-online.de

zurück zum Seitenanfang