Veranstaltungen Frankfurt

Einzelne Veranstaltungen / Vortragsreihen:

Besuch des Lernlabors „Anne Frank. Morgen mehr.“ - Diskriminierung und Menschenrechte in Vergangenheit und Gegenwart

Tageseranstaltung für Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika

Die Exkursion führt die Studierenden zum interaktiven Lernlabor „Morgen mehr.“ der Bildungsstätte Anne Frank – Zentrum für politische Bildung und Beratung Hessen. Das Lernlabor nimmt Perspektiven junger Menschen zum Thema Diskriminierung ernst und macht die verschiedenen Formen der Aneignung von Geschichte erlebbar.

Datum: Mittwoch, 26. August 2020
Ort: Frankfurt, Bildungsstätte Anne Frank
Infos: Programm + Anmeldung
Kontakt: stube[at]wusgermany.de

Finanzielle Nothilfen und Ausnahmeregelungen während Covid-19 – Infoveranstaltung für internationale Studierende

Die Veranstaltung des International Office findet in Kooperation mit dem Studentenwerk Frankfurt, der Evangelischen Studierendengemeinde (ESG), der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG), dem Frankfurter Verein zur Förderung internationaler Studierender in Not e.V. und der Techniker Krankenkasse statt.

Inhalt:
13.00-13.10 Begrüßung / technische Details / Ablauf (Hanna Reuther, International Office)
13.10-13.20 Notfonds Evangelische Studierendengemeinde Frankfurt (Friederike Lang)
13.20-13.30 Notfonds Katholische Hochschulgemeinde Frankfurt (Ivan Barbaric)
13.30-13.40 Frankfurter Verein zur Förderung internationaler Studierender in Not (Frau Kausch/Herr Rupp)
13.40-13.50 Notfonds des Studentenwerks Frankfurt (Andrea Lembke)
13.50-14.00 Überbrückungsbeihilfen des Bundes (Zuschüsse) (Andrea Lembke)
14.00-14.10 Studienkredit der Kfw-Bank (Andrea Lembke)   
14.10-14.20 Ausnahmemöglichkeiten/finanzielle Entlastungen bei Krankenversicherungen (Jan Müller, TK)
14.20-14.30 Hinweise auf weitere finanzielle Hilfen für Studierende der Goethe-Universität / Angebote (z.B. Praktika-/Abschlussstipendien etc.) (Martha Geiger/Hanna Reuther)

Anmeldung: https://www.uni-frankfurt.de/60609516/Anmeldung

Datum: Donnerstag, 02. Juli 2020, 13:00 - 14:30 (auf Deutsch), Donnerstag, 09. Juli 2020, 13:00 - 14:30 (in Englisch)

Infos: international@uni-frankfurt.de

#MotivationMonday - Motiviert den Berufseinstieg vorbereiten

Online-Veranstaltung für Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika

Gemeinsam mit Aicha Bah-Diallo, STUBE Hessen-Alumna und Projektkoordinatorin von MiA-Migrantinnen fit für den Arbeitsmarkt beantworten wir all eure Fragen rund um den Berufseinstieg. Worauf kommt es bei einer Bewerbung an? Was gehört dazu? Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Rahmenbedingungen von internationalen Studierenden in Deutschland gelegt.

Veranstalter: Studienbegleitprogramm (STUBE) Hessen

Datum: Montag, 08. Juni 2020, 16:00 Uhr - 17:30 Uhr
Ort: Online
Infos: Programm + Anmeldung
Kontakt: stube[at]wusgermany.de

Rethink– Tag der Umwelt

Virtuelles Event an der Hochschule Fresenius

Am 05. Juni 2020 ist Weltumwelttag. Auf dem Programm stehen digitale und interaktive Live-Fachvorträge von Experten aus verschiedenen Fachbereichen, Do-it-yourself-Tutorials mit alltäglichen Tipps für nachhaltigeres Handeln, Präsentationen von Studienergebnissen und Projekten sowie Beispiele, wie die Hochschule Fresenius ihren Campus nachhaltiger gestaltet. Unterteilt sind die Beiträge in die Rubriken „Nachhaltiger Alltag – Tipps & Tricks“, „Nachhaltiger Konsum“, „Grüner Campus“ und „Sustainable Design“.

Ab 11 Uhr können sich Interessierte viele dieser praktischen Tipps und Tricks, Experteninterviews sowie Präsentationen von Studienergebnissen und Projekten ansehen. Ab 15 Uhr können Sie sich außerdem auf ein spannendes und buntes Online-Live-Programm mit Fachvorträgen unserer Experten freuen.

Datum: Freitag, 05. Juni 2020, 11:00 - vorauss. 18:00 Uhr

Ort: Online: https://www.hs-fresenius.de/tag-der-umwelt/

Infos: Hochschule Fresenius

Wiederkehrende Veranstaltungen / Veranstaltungsorte:

9. Frankfurter Immigrationsbuchmesse 2020 - Stadt der Vielfalt

Die privat initiierte und durch Spenden und Zuschüsse finanzierte 9. Frankfurter Immigrationsbuchmesse findet in zentraler Lage im Zentrum Frankfurts, im Historischen Museum in Frankfurt am Main, Am Römerberg, Saalhof 1, statt.

Datum: 19.- 20. September 2020

Ort: Historisches Museum Frankfurt am Main

Infos: www.immigrationsbuchmesse-ffm.de

Africa Alive Festival

Aktuelles afrikanisches Filmschaffen, spannende Themenreihen und Werkschauen bedeutender Filmschaffender – das bietet seit 25 Jahren Africa Alive. 1994 gegründet, gibt das Festival afrikanischen Künstler/innen aus Film, aber auch Literatur, Bildende Kunst und Musik in Frankfurt ein breites Forum. Viele von ihnen hat das Festival von Beginn ihrer Karriere über die Jahre hinweg begleitet. So hat es bedeutend dazu beigetragen, das Bild Afrikas wahrheitsgetreuer und facettenreicher zu zeigen. Die Podiumsdiskussionen zu den jeweiligen Themenschwerpunkten greifen wichtige Diskurse zu aktuellen politischen und sozialen Themen auf. Auch in diesem Jahr bietet das Festival ein vielfältiges Programm.

Datum: Termin 2021 steht noch nicht fest
Infos: www.africa-alive-festival.de

Afrika neu denken 2020: 60 Jahre Unabhängigkeit. Eine kritische Bilanz

Online-Vortragsreihe mit Diskussion

Dekolonialisierung neu denken – 60 Jahre nachdem 17 afrika-nische Länder ihre Unabhängigkeit errungen haben – ist das diesjährige Thema von Afrika neu denken. Über die afrikani-schen Befreiungskämpfe zu sprechen heißt immer auch, die europäischen Vorstellungskomplexe zu dekonstruieren. Drei Online-Veranstaltungen befassen sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit der Frage, ob die Dekolonialisierung mehr war als das kurze Erwachen einer noch zu erfindenden Zukunft und wie die politische und kulturelle Überwindung von Abhän-gigkeiten ausgestaltet werden kann. Die Reihe erinnert an die Träume der Generation, die für die Unabhängigkeiten kämpften und möchte darin die vielschichtigen Wirklichkeiten und neuen postkolonialen Bewegungen betrachten.

Alle Präsentationen finden auf Englisch statt.

Aktuelle Termine:

Dienstag, 30.06.2020, 18:00 - 20:00 Uhr

Träume der Mütter und Väter der Un-Abhängigkeiten. Afrikanische Wirklichkeiten heute / Dreams of the Mothers and Fathers of Independence. African realities today

Prof. PLO Lumumba, Director of the Kenya Law School Society, Nairobi, Kenya

Zur Registrierung

Mittwoch, 30.09.2020

Un-Abhängigkeit und Wirtschaftsordnung in Afrika. Wer kontrolliert was?

N.N.

 

Montag, 30.11.2020

Un-Abhängigkeit beginnt mit Selbst- und Fremdbild. Von der Dekolonisierung der Vor-stellungskraft zur schöpferischen Existenz

N.N.

 

Datum: 30.06. - 30.11.2020

Ort: Online
Infos: Veranstaltungsprogramm 2020 (PDF-Flyer)
annette.wiech@zoe-ekhn.de

Veranstaltungen der Evangelischen Akademie Frankfurt

Donnerstag, 25. Juni 2020, 19:00 - 20:30 Uhr
Klimakriege? – Wie lässt sich Frieden nachhaltig sichern? per livestream aus der Evangelischen Akademie  / Youtube-Video / Podcast

 

Veranstalter: Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9, 60311 Frankfurt

Infos: Evangelische Akademie Frankfurt

AFRASO - Afrikas Asiatische Optionen

Afrikas Asiatische Optionen (AFRASO), das Frankfurter Inter-Zentren-Programm zu neuen afrikanisch-asiatischen Interaktionen, ist ein einem interdisziplinären und transregionalen Verbundprojekt der Goethe-Universität Frankfurt. Im Fokus stehen die neuen Beziehungen zwischen den beiden Kontinenten Afrika und Asien in vergleichender und transregionaler Perspektive. 

AFRASO bildet einen national wie international herausragenden Forschungsschwerpunkt zu afrikanisch-asiatischen Interaktionen, der neue Erkenntnisse über Inhalte, Formen und Bedeutungen von Interaktionen afrikanischer und asiatischer Akteure auf beiden Kontinenten leistet und einen wichtigen Beitrag zur Neukonzeptionalisierung der Regionalstudien liefert.

Aktuell liegen keine Veranstaltungsplanungen vor.

Ort: Campus Westend, Raum IG 411, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt
Infos: AFRASO

Veranstaltungen des Instituts für Südostasienwissenschaften

Datum: keine aktuellen Termine
Ort: Goethe-Universität Frankfurt, Juridicum, Raum Jur 717 (Campus Bockenheim)
Infos: Institut für Südostasienwissenschaften

Afrika-Kolloqium

Das Afrika-Kolloquium ist ein gemeinsames Diskussionsforum aller an Afrika interessierten EthnologInnen an der Goethe-Universität. In dieser Vortragsreihe stellen Mitarbeiter des Instituts, Promovierende der Ethnologie und Fachkollegen ihre aktuellen Arbeiten und Forschungen mit Bezug zum afrikanischen Kontinent zur Diskussion.

Datum: momentan keine aktuellen Termine

Ort: Campus Westend, IG-Farben-Haus, Raum 0.454

Infos: Veranstaltungen des Instituts für Ethnologie

Veranstaltungen Haus am Dom - Katholische Akademie Rabanus Maurus

Die Katholische Akademie Rabanus Maurus bietet konfessionsübergreifend im "Haus am Dom" ein interessantes Tagungs-, Workshop- und Vortagsprogramm sowie Raum für politisch-soziale Diskussionen. Die aktuellen Themen umfassen den Nord-Süd-Dialog, Migration, Geschichte, Europawahl, Religion, u.v.m.

Aktuelle Termine:

Mittwoch, 24.06.2020, 20:00 Uhr
Kampf dem rassistischen Terror - Konsequenzen nach den Morden von Hanau

Der Terror von Hanau hat das Land erschüttert. Zehn Menschen wurden aus rassistischen Motiven getötet. Die Tat steht in einer Reihe von rechtsextremen Gewalttaten in Hessen. Was müssen für Konsequenzen daraus gezogen werden, etwa für die Sicherheitsbehörden? Wie finden Migrantinnen und Migranten stärker Gehör?
Das FR-Stadtgespräch greift diese wichtigen Themen auf. Sie dürfen nicht vernachlässigt werden in Zeiten der Corona-Pandemie.

Die Anzahl der Zuschauer ist begrenzt. Bitte registrieren Sie sich auf fr.de/anmeldung mit dem Stichwort „Haus am Dom“. Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung, die nicht übertragbar ist. Der Einlass wird nur mit passendem Mund-/ Nasenschutz gestattet.
Die Diskussion wird außerdem gestreamt unter: fr.de/eventvideo

Donnerstag, 02.07.2020, 18:00 Uhr
Ausstellung mit Vernissage Sebastiao Salgado mit "Terra"

Terra: So ist die Ausstellung überschrieben, die der weltberühmte Fotograf und aktuelle Träger des Friedenspreises des deutschen Buchhandels Sebastiao Salgado den Menschen ohne Land in Brasilien gewidmet hat. Der Kampf um Land ist ein brisantes Thema in Brasilien. Es gibt zigtausende Entwurzelte, Indigene, Bauern und Tagelöhner, die überall im Land und in den Städten in Lagern am Straßenrand leben. Salgado ruft zur Rettung der Indigenen und Landlosen auf. Ihnen drohe Völkermord - durch Corona und wirtschaftliche Ausbeutung.

Zum Begleitprogramm gehören ein Filmabend am 6. Juli um 19 Uhr - gezeigt wird "Die Amazonas-Synode in Rom und der Kampf um die grüne Lunge der Welt" von Martin Keßler - und ein Vortrag mit Diskussion am 8. September um 19 Uhr zum Thema "Präsident Bolsonaro: Christ oder Faschist oder beides?". Die Begleitveranstaltungen sind kostenlos. Es wird um Anmeldung und Mund-Nasen-Schutz gebeten.

Die Ausstellung im Haus am Dom wird vom 02. Juli - 09. September 2020 zu sehen sein.

Ort: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt
Infos: Haus am Dom

Veranstaltungen der Afrikaforschung Rhein-Main

Afrikaforschung Rhein-Main ist eine Initiative der in Afrika tätigen Wissenschaftler/innen der Goethe- Universität in Frankfurt am Main, der Technischen Universität Darmstadt und der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

Die Seite afrikaforschung-rheinmain.de ist eine Initiative im Rahmen der Allianz der Rhein-Main-Universitäten, die im Dezember 2015 von den drei genannten Universitäten beschlossen wurde. Die Initiative hat zum Ziel, die Afrikaforschung an allen drei Standorten miteinander zu vernetzen, die Angebote zu koordinieren und neue Forschungsprojekte gemeinsam zu entwickeln.

>> zu den Veranstaltungen

Veranstaltungen des Interdisziplinäres Zentrum für Ostasienstudien (IZO)

Das Interdisziplinäre Zentrum für Ostasienstudien (IZO) ist eine fächerübergreifende wissenschaftliche Einrichtung der Goethe-Universität. Gegründet 2008 als interdisziplinäres Kompetenzzentrum für Ost- und Südostasien, ist es im Zuge der vom Land Hessen geförderten Zentrenbildung kleinerer geistes- und regionalwissenschaftlicher Fächer an hessischen Hochschulstandorten entstanden.

Das Zentrum bündelt die ostasienbezogenen Aktivitäten der Sprach- und Kulturwissenschaften, Gesellschafts-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Forschung und Lehre und fördert das öffentliche Bewusstsein für die große Bedeutung der Region Ostasien in einer zunehmend komplexen, globalisierten und vernetzten Welt.

Informationen und Aktivitäten des Frankfurter Inter-Zentren-Programms „Afrikas Asiatische Optionen (AFRASO)“ sind unter www.afraso.org/ zu finden.

Informationen und Aktivitäten des interdisziplinären Projektes „Protection of the Weak“ sind unter www.protectingtheweak.uni-frankfurt.de zu finden.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage des IZO.

Regionalgruppentreffen - Studieren ohne Grenzen Deutschland e.V.

Studieren ohne Grenzen Deutschland ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, junge Menschen aus Krisengebieten dafür zu qualifizieren, selbstständig zum Wiederaufbau ihres Landes beizutragen. In Hessen gibt es drei Regionalgruppen in Frankfurt, Darmstadt und Marburg.

Im Moment trifft sich die Regionalgruppe Frankfurt in der AG Bibliothek Kindu und der Event AG sowie regelmäßig mit der gesamten Lokalgruppe. Weitere Infos und Termine finden sich auf der Facebook Seite oder auf Anfrage per Email.

Infos: http://studieren-ohne-grenzen.org/de/vor-ort/Frankfurt 
Kontakt: frankfurt@studieren-ohne-grenzen.org 

Club Voltaire - Offenes Diskussionsforum Frankfurt

Ziel des Veranstaltungs- und Diskussionsforums ist es, für mehr Integration einzutreten und zusammen mit Menschen verschiedener Nationalitäten einen Weg zu ebnen, offener miteinander zu reden und zu leben.  Die Themen kommen aus der Praxis des täglichen Lebens: ob es um Aspekte des Zusammenlebens unterschiedlicher Kulturen geht, um Fragen der Traditionen und Religionen oder Angelegenheiten der praktischen Lebensgestaltung. Aber auch politische Fragen der Integration, wie zum Beispiel das Zuwanderungsgesetz, werden in dem Diskussionsforum besprochen. Interessierte sind eingeladen, ihre Erfahrungen und Beiträge einzubringen.

Aktuelle Termine (Kneipe/Video-Veranstaltungen):

Donnerstag, 4. Juni 2020

Interview mit Shir Hever: "Der Einfluss der Besatzung auf die israelische Politik"

Coronabedingt findet die Veranstaltung parallel statt:

Dr. Shir Hever ist in Israel geboren und aufgewachsen. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften promovierte er in Berlin über „Die Politische Ökonomie der israelischen Besatzung“ (ISP-Verlag). Er ist Autor zahlreicher Artikel und Sendungen, in denen er die Politik des Staates Israel unter verschiedenen Aspekten untersucht wie z.B die Willkür der Sicherheitsdienste als Folge der Privatisierung, die Rolle der Religion bei den Wahlen und das Gesetz zur Bestimmung der Staatsbürgerschaft als 'jüdische Nationalität' usw. ( www.shirhever.com). Shir Hever ist Vorstandmitglied der „Jüdischen Stimme für gerechten Frieden in Nahost e.V.“, die kürzlich mit dem renommierten Göttinger Friedenspreis ausgezeichnet wurde.

Ort: Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5

Infos: www.club-voltaire.de 

Kontakt: clubvoltaire@t-online.de

 

zurück zum Seitenanfang