Veranstaltungen Frankfurt

Einzelne Veranstaltungen / Vortragsreihen:

Themenreihe: „Regenerative Energien: wie, wo, wann – und warum?“

Soll der globale CO2-Ausstoß wirksam vermindert werden, ist ein weitreichender Umbau der Energiesysteme auf erneuerbare Energien dringend notwendig. Dennoch ist in Deutschland die Energiewende ins Stocken geraten. Dabei gibt es hierzulande  enorme Forschungsanstrengungen zur Steigerung der Leistungs- und Einsatzfähigkeit regenerativer Energiesysteme. In insgesamt sechs Vorträgen des Physikalischen Vereins in Frankfurt werden aktuelle Forschungsvorhaben vorgestellt.

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Aktuelle Termine:

Mittwoch, 16. Oktober 2019, 19:30 Uhr

Solare Kraftstoffe

Prof. Dr. Christian Sattler, Institut für Solarforschung, DLR, Köln

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 19:30 Uhr

Nehmen Windräder den Vögeln den Wind aus den Segeln?

Dagmar Stiefel, Staatl. Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland, Frankfurt

Mittwoch, 13. November 2019, 19:30 Uhr

Photovoltaik – Schlüssel zur Energiewende?

Dr. Harry Wirth, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg

Mittwoch, 27. November 2019, 19:30 Uhr

Speicherung von Windenergie – Konzepte für eine nachhaltige Energieversorgung

Prof. Dr. Horst Schmidt-Böcking, Goethe-Universität, Frankfurt

Datum: 11. September - 27. November 2019, jeweils 19:30 Uhr
Ort:
Physikalischer Verein - Hörsaal, Robert-Mayer-Straße 2, Frankfurt
Infos: Veranstaltungsdetails

Offenes Wohnzimmer ESG Frankfurt

Soziale Ungleichheit in Bildung

 

An der Uni gibt es nur wenige Gelegenheiten, nach den Seminaren entspannt den Abend mit anderen zu verbringen. Deshalb lädt Richard zum gemeinsamen Kochen und Essen, zum Schauen internationaler Filme und zu Spieleabenden ins offene Wohnzimmer ein. Manchmal steht ein spezielles Thema zur Diskussion.

 

Schwerpunktthema: Soziale Ungleichheit in Bildung. Da wir aus verschiedenen Nationen kommen, könnnen wir uns über die jeweiligen Bildungssysteme austauschen.
 

Datum: Dienstag, 22. Oktober 2019, 18:00 Uhr

Ort und Veranstalter: ESG Frankfurt, Siolistraße 7, 60323 Frankfurt

Anmeldung:  Um Anmeldung wird gebeten, Informationen

B3/THE ARTS+ 2019: Zwischen Sehnsuchtsorten und Scheinwelten

B3/THE ARTS+ findet vom 15. bis 20. Oktober 2019 auf der Frankfurter Buchmesse und in RheinMain statt. Innerhalb einer strategischen Kooperation synchronisieren die B3 und THE ARTS+ ihre Programmgestaltung im Rahmen der Frankfurter Buchmesse. Bewegtbild- und Medienschaffende aus aller Welt präsentieren rund 100 Projekte und (Kunst)Werke in den Bereichen Videokunst, Film, Immersion, Games sowie XR und KI.

Mitveranstalter: HfG Offenbach

Datum: 15.- 20. Oktober 2019

Infos: www.b3biennale.com

Samsara of All Things: Boundless in Art and Design between East and West

Chinesische KünstlerInnen im Dialog mit östlicher Philosophie und westlichen Einflüssen

 

Veranstalter: ACC Art Books, Guangxi Normal University Press (Shanghai) Co., Ltd., Museum Angewandte Kunst, Frankfurt a.M. Hochschule für Gestaltung Offenbach a.M., Institute for Design Exchange (IDEe) and Northwestern Polytechnical University Mingde College Moderators: Wang Zijian (from China) and Prof. Dr. Klaus Klemp (from Germany)

 

Eintritt frei

 

Datum: 17. Oktober 2019, 14:00 - 17:00 Uhr

Ort: Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main, Foyer
​Infos: zur Veranstaltung

Transparenz und Vereinte Nationen

Sommerakademie für internationale Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika

Im Jahr 2015 wurden die MDG von den sogenannten Sustainable Development Goals (SDG) abgelöst. Wir möchten uns in der Akademie, zunächst mit dem aktuellen Stand der Erreichung der Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (UN) beschäftigen und die UN als Organisation in ihren Strukturen, Funktionen und Verantwortlichkeiten kennenlernen. Das 16. Ziel der SDG stellt insbesondere mit dem Unterziel „Leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und transparente Institutionen auf allen Ebenen aufbauen“ den inhaltlichen Schwerpunkt der Akademie dar. Denn ohne ein sicheres Umfeld und rechtstaatlich handelnde Institutionen ist eine nachhaltige Entwicklung unmöglich. Für Frieden, Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit ist gutes Regieren ohne Korruption unerlässlich. U.a. soll diskutiert werden inwiefern die Vereinten Nationen die Forderungen des 16. Ziels in ihrer Organisationsstruktur. Die Akademie bietet ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Exkursion.

Veranstalter: Studienbegleitprogramm (STUBE) Hessen, Goebenstr. 35, 65195 Wiesbaden. Anmeldung erforderlich (online siehe Infos). Anmeldeschluss: Sonntag, 15. September 2019, die Teilnahmekosten übernimmt STUBE Hessen.

Datum: 25. bis 29. September 2019
Ort: Jugendherberge Bad Homburg
Infos: Veranstaltungsplan + Anmeldung, Progamm

Kontakt: stube[at]wusgermany.de

„Kein Recht auf Familie?“

Filmabend zum Tag des Flüchtlings

Der Film "Kein Recht auf Familie - Geflüchtete kämpfen um ihre Angehörigen" der Autorin Denise Dismer erzählt die Geschichte von Fteim Almousa, einer Lehrerin aus Damaskus, Rektorin einer Gesamtschule, die mit ihrer Familie fliehen muss. Der Film begleitet Fteim Almousas Kampf um einen Familiennachzug. Denn kurz nach ihrer Ankunft in Deutschland hat die deutsche Regierung das Recht auf Familienzusammenführung von subsidiär Schutzberechtigten ausgesetzt. Denise Dismer zeigt auch die im Libanon zurückgebliebene Familie, Fteims Ehemann und ihre vier Kinder, die hoffen, endlich wieder als Familie zusammen leben zu können.

Veranstalter: Verband binationaler Familien und Partnerschaften

Datum: 27. September 2019, 17:00 Uhr

Ort: Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Frankfurt

"Fair gehandelt"

Vom 13. bis 27. September 2019 können sich alle, die sich dafür interessieren, an einem Infostand bei der Verbraucherzentrale über den fairen Handel in Frankfurt zu informieren.

Datum: Vom 13. bis 27. September 2019, Mo-Do 10:00-18:00, Fr 10:00-13:00 Uhr
Ort: Verbraucherzentrale Hessen e.V., Infozentrum Frankfurt, Große Friedberger Str. 13-17, 60313 Frankfurt/ Main
Infos: Veranstaltungsdetails

Kontakt: froeb[at]verbraucherzentrale-hessen.de

„Globales Lernen unter der Lupe: SDGs nebenbei lernen. Ansätze und Methoden des informellen Lernens“

Ungerechte Handelsbeziehungen durch eine Aktion im Bierzelt thematisieren? Im Waschsalon etwas über globale Arbeitsbedingungen erfahren? Die Sustainable Development Goals (SDGs) auf dem Wochenmarkt ins Gespräch bringen? Warum nicht! Casual Learning (informelles Lernen) adressiert Menschen dort, wo sie sich gerade aufhalten und erreicht damit Zielgruppen, die sich von anderen Bildungsformaten weniger angesprochen fühlen. Mit innovativen Materialien an alltäglichen Orten können durch Casual Learning Inhalte des Globalen Lernens niedrigschwellig vermittelt und für nachhaltige Entwicklung sensibilisiert werden. Diese Methoden erweitern die Palette des Globalen Lernens, bieten sich insbesondere für den Erstkontakt mit neuen Zielgruppen an und können auch für Kampagnen und Öffentlichkeitsarbeit gut genutzt werden

Anmeldungen bitte bis zum 20.9.2019 an carolin.bernhardt[at]epn-hessen.de

Datum: 26. September 2019, 10:00 - 17:30 Uhr
Ort: Christus Kirche, Beethovenpl. 11-13, 60325 Frankfurt am Main
Infos: Veranstaltungsdetails

Solidarität mit Geflüchteten macht Kommunen stark!

Um eine werteorientierte Flüchtlings- und Migrationspolitik in der Europäischen Union steht es nicht gut. Zu sehr dominieren Abschottung („Festung Europa“) und nationale Eigeninteressen. Aber es gibt auch Initiativen, die Anlass zur Hoffnung  geben. Sie setzen auf die Stärkung von Solidarität und Partizipation vor Ort – in Städten und Gemeinden. Eine dieser Initiativen ist das Netzwerk „Solidarity City“, das sich dafür einsetzt, dass alle Menschen unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus Zugang zu all dem haben, was eine Stadt bietet:  eine Grundversorgung, kulturelle Teilhabe, Bildung etc. Andere Kommunen erklären sich im Rahmen der „Seebrücke“ bereit, im Mittelmeer gerettete Geflüchtete aufzunehmen. An diesem Fachtag wollen wir uns intensiv mit verschiedenen Konzepten einer solidarischen Stadt/Gemeinde auseinandersetzen.  In zwei fachlichen Inputs werden die Grundgedanken verschiedener Konzepte und Vorschläge aus der Perspektive der Forschung zur Stärkung von Kommunen im Rahmen der Flüchtlingsaufnahme skizziert. Im Zentrum des Praxisteils des Fachtags steht die Frage, welchen Gestaltungsraum es für eine sozialere, solidarischere und partizipativere Stadt und Gemeinde gibt. Dazu werden im Rahmen eines World Cafés viele interessante Informationen, Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und Anstöße für politische Allianzen geboten.

Datum: Montag, 23. September 2019, 10:00 - 17:00 Uhr
Ort: Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AMKA), Mainzer Landstraße 293, 60326 Frankfurt am Main
Infos: Veranstaltungsdetails

Fotoausstellung: "Frankfurt durch meine Linse"

Ausstellung von und mit Geflüchteten

"Frankfurt durch meine Linse“ ist ein ehrenamtliches Projekt des Fotografen Parwiz Rahimi. Bei der Ausstellung haben geflüchtete Menschen ihre neue Heimat, Frankfurt am Main, so abgelichtet, wie sie sie sehen. An zwei Nachmittagen sind Fotografie-, Kunst- und Kulturinteressierten - und wer sonst gerne noch vorbeikommen möchte - dazu eingeladen, die Ausstellung zu besuchen.

Parwiz Rahimi hat das Projekt als ehrenamtlicher Mitarbeiter des Projektes "Netzwerk Plus+" geplant, angeleitet und durchgeführt. "Netzwerk Plus+" wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Datum: 13. + 20. September 2019, 16:00 - 20:00 Uhr
Ort: DRK Soziale Manufaktur, Kaufunger Straße 9, 60486 Frankfurt
Infos: Veranstaltungsdetails

WELTREISE zu Fair-Trade-Produzenten, Naturwundern und Heiligtümern – Multivisionsshow von lobOlmo

Nach vierjähriger Produktionszeit zeigen Jutta Ulmer und Michael Wolfsteiner (lobOlmo) erstmals ihre neue Multivisionsshow „WELTREISE zu Fair-Trade-Produzenten, Naturwundern und Heiligtümern“. Der Weltladen Bornheim und fair-ein e.V. organisieren gemeinsam mit lobOlmo die Premiere und laden ganz herzlich zur Uraufführung ein.

Mit wunderschönen Fotos auf Großleinwand, inspirierenden Erzählungen und stimmungsvoller Musik nehmen die beiden Fotojournalisten die Zuschauer mit auf eine außergewöhnliche Reise um unseren Planeten.

Datum: 18. September 2019, 19:30 - 21:30 Uhr
Ort: Josefsaal, Berger Straße 135, 60385 Frankfurt
Infos: Veranstaltungsdetails

"Wenn Worte meine Sprache werden"

Veranstaltung des Projekts "Start ins Deutsche – Studierende unterrichten Flüchtlinge"

Gemeinsam mit der Stiftung Junge Weltbürger, möchten die Projektpartner deutlich machen, wie wichtig Sprachförderung und interkultureller Austausch auch im vierten Jahr nach der so genannten „Flüchtlingskrise“ sind.
Eröffnet wird die Abendveranstaltung durch Staatsministerin Angela Dorn, Uni-Präsidentin Prof. Birgitta Wolff und Dr. Jan Gerchow, Direktor des Historischen Museums Frankfurt. Prof. Petra Schulz, die an der Goethe-Universität zu Deutsch als Zweitsprache forscht und lehrt, setzt mit ihrem Vortrag Impulse zu aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen. Anschließend diskutieren Stadträtin Daniela Birkenfeld, Uni-Vizepräsident Prof. Roger Erb sowie am Projekt beteiligte Studierende und Kursteilnehmer und Kursteilnehmerinnen miteinander über Sprache und Integration.

Datum: Dienstag, 17. September 2019, 19:30 Uhr
Ort: Leopold-Sonnemann-Saal des Historischen Museums Frankfurt, Saalhof 1, 60311 Frankfurt

Infos: "Start ins Deutsche"
Anmeldung: bis 11. September 2019 per E-Mail an jacobsen@em.uni-frankfurt.de

Filmabend: Welcome to Sodom

„Der Dokumentarfilm „Welcome to Sodom“ lässt die Zuschauer hinter die Kulissen von Europas größter Müllhalde mitten in Afrika blicken und portraitiert die Verlierer der digitalen Revolution. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektroschrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen."

Datum: 16. September 2019, 20:00 - 22:00 Uhr
Ort: Orfeo-Kino, Hamburger Allee 45, 60486 Frankfurt am Main
Infos: Veranstaltungsdetails

Kontakt: youssef.bouniete[at]stadt-frankfurt.de

„Stoppt den Krieg im Jemen: Jemenitische Frauen kämpfen um Frieden“

In diesem Jahr wird die jemenitische Menschenrechtsaktivistin Rasha Jarhum mit dem „Rebellinnen gegen den Krieg – Anita Augspurg-Preis“ ausgezeichnet. Erstmals organisiert die IFFF/WILPF, dass eine Preisträgerin auch andere Städte besucht um von der Situation in ihrem Heimatland zu berichten.

Datum: 16. September 2019, 19.00 Uhr
Ort: Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5, 60313 Frankfurt
Infos: Veranstaltungsdetails
Kontakt: stube[at]wusgermany.de

Wiederkehrende Veranstaltungen / Veranstaltungsorte:

9. Frankfurter Immigrationsbuchmesse 2020 - Stadt der Vielfalt

Die privat initiierte und durch Spenden und Zuschüsse finanzierte 9. Frankfurter Immigrationsbuchmesse findet in zentraler Lage im Zentrum Frankfurts, im Historischen Museum in Frankfurt am Main, Am Römerberg, Saalhof 1, statt.

Datum: 06.- 08. März 2020

Ort: Historisches Museum Frankfurt am Main

Infos: www.immigrationsbuchmesse-ffm.de

10. Lateinamerikanische Woche auf dem Campus Westend

Jubiläumsveranstaltung

Vorträge, Ausstellung, Literatur, Folklore, Livemusik, Tanzgruppen, Lateinamerikanischer Markt, Kulinarisches

Datum: 25. Oktober bis 03. November 2019

Ort: ESG und KHG Frankfurt, Campus Westend
Infos: Lateinamerikanische Woche Frankfurt

Africa Alive Festival

Aktuelles afrikanisches Filmschaffen, spannende Themenreihen und Werkschauen bedeutender Filmschaffender – das bietet seit 25 Jahren Africa Alive. 1994 gegründet, gibt das Festival afrikanischen Künstler/innen aus Film, aber auch Literatur, Bildende Kunst und Musik in Frankfurt ein breites Forum. Viele von ihnen hat das Festival von Beginn ihrer Karriere über die Jahre hinweg begleitet. So hat es bedeutend dazu beigetragen, das Bild Afrikas wahrheitsgetreuer und facettenreicher zu zeigen. Die Podiumsdiskussionen zu den jeweiligen Themenschwerpunkten greifen wichtige Diskurse zu aktuellen politischen und sozialen Themen auf. Auch in diesem Jahr bietet das Festival ein vielfältiges Programm.

Datum: Termin 2020 steht noch nicht fest
Infos: www.africa-alive-festival.de

Veranstaltungen der Evangelischen Akademie Frankfurt

Aktuelle Termine:

 

Dienstag, 15. Oktober 2019, 09:00 - 15:00 Uhr

YES WE CAN ! Jugend Empowerment Tag

Im Rahmen eines 4-teiligen Programms haben sich 12 junge Menschen damit auseinandergesetzt, was Empowerment, Teilhabe und Antidiskriminierung heißt und sich theoretische und praktische Grundlagen im Bereich Peer-Education angeeignet. Der Jugend-Empowerment-Tag am 15.10. ist das Ergebnis ihrer Arbeit: sie haben die Themen gesetzt, sie haben Methoden gesichtet, sie haben nach spannende Referierende und Vorbilder gesucht. Eingeladen sind junge Menschen, die gemeinsam mit ihnen sich seine Stärken und Ressourcen bewusstmachen, gemeinsame Interessen entdecken und Handlungsoptionen für demokratische Teilhabechancen kennenlernen wollen.

Infos: zu dieser Veranstaltung

 

Samstag, 19. Oktober 2019, 09:00 - 17:00 Uhr

Protestkultur - Politisches Engagement Studierender gestern und heute

„Die jungen Leute engagieren sich gar nicht mehr richtig!“ Diese Einschätzung der „Generation 68“ wird häufig der heutigen Studierendengeneration vorgehalten. Doch jüngste Entwicklungen zeigen: stimmt nicht! Junge Menschen engagieren sich, gehen auf die Straße für ihre Zukunft, setzen sich auseinander mit Entscheidungsträger/innen. Nur funktioniert der Protest heute anders. Was ist der Unterschied zu den 68ern? Wie haben sich die Themen, aber auch die Rahmenbedingungen verändert? Mit Aktivistinnen, Funktionsträgern, Entscheiderinnen und den verschiedenen Protestgenerationen schauen wir genauer hin und überlegen, wie sich Protestkultur weiterentwickelt.

Infos: zu dieser Veranstaltung

 

Montag/Dienstag, 28. bis 29. Oktober 2019, 10:00 - 18:00 Uhr

Betzavta - Methoden zur Toleranz- und Demokratiebildung

Betzavta (hebräisch für: Miteinander) ist ein Programm zur Demokratie-, Toleranz- und Menschenrechtsbildung aus der israelischen Friedensbewegung. Die Methoden folgen einem erlebnisorientierten Ansatz, bei dem es um das direkte Erfahren und Begreifen eines demokratischen Miteinanders geht – gesellschaftlich wie im persönlichen Umgang. Gearbeitet wird bewusst mit Konfliktsituationen, Dilemmata und dem reflektierenden Blick auf die Bedürfnisse und Interessen der jeweiligen Beteiligten. So wird das Verständnis für das Recht auf freie Entfaltung gestärkt, Widerspruchstoleranz und Konfliktkompetenz werden gefördert. Wir lernen das Konzept als Gesamtgruppe anhand von Aktivitäten kennen.

Infos: zu dieser Veranstaltung

 

Freitag, 08. November 2019, 09:00 - 17:30 Uhr

Place to be - Räume der politischen Bildung

Politische Bildung ist eine wesentliche Säule einer funktionierenden und wehrhaften Demokratie. Wie vielfältig sie ist, wird im BarCamp (#eabcpb) sichtbar. Das ungewöhnliche Tagungsformat bringt Akteur/innen aus der Bildungsarbeit zusammen und schafft eine lockere Umgebung für den demokratischen und zivilgesellschaftlichen Austausch. Die anwesenden „Teilgeber/innen“ entscheiden selbst, welche Räume der politischen Bildung sie ausgestalten (wollen), können eigene Sessions anbieten und neue Kontakte knüpfen. Lasst uns voneinander lernen!

Infos: zu dieser Veranstaltung

 

Mittwoch, 13. November 2019, 19:30 - 22:00 Uhr

Kapital entdeckt Klima - Fair Finance Week Frankfurt 2019

Der Trend zur nachhaltigen Geldanlage wird sich an den Märkten durchsetzen. Da sind sich Banker, Fondsmanager und Investoren mittlerweile sicher. Für Deutschlands Großkonzerne könnte das zum Problem werden. Hier gibt es noch nicht viele Vorbilder in Sachen Klimaschutz und der Einhaltung der Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals). Was können wir tun? Die Thematik wird immer dringlicher.
Darüber diskutieren wir an diesem Abend mit Expert/innen aus Wirtschaft, Finanzbranche, Wissenschaft und Kirche.

Infos: zu dieser Veranstaltung
Kontakt: arnd.erler[at]eb.de

 

Samstag, 16. November 2019, 12:00 - 18:00 Uhr

Fluchtgeschichten, damals und heute

Was macht es mit einem Menschen, wenn er als Kind oder Jugendlicher unbegleitet in ein fremdes Land kommt, um zu überleben? Wie findet dieser Mensch eine neue Heimat? Nach dem 9. November 1938 wurden rund 10.000 jüdische Kinder mit Kindertransporten nach England gerettet. Davon handelt der Roman „Hotel Dellbrück“ von Michael Göring. Von hier spannt der Studientag den Bogen zwischen Geschichte und Schicksalen der Gegenwart. Denn auch heute leben in Deutschland minderjährige Flüchtlinge, die unbegleitet aus Syrien und anderen Ländern nach Deutschland geflohen sind. Wir reflektieren über ihre Suche nach Heimat und Identität sowie über Möglichkeiten der aufnehmende Gesellschaft, das Ankommen zu gestalten.

Infos: zu dieser Veranstaltung

 

Ort (alle Veranstaltungen): Evangelische Akademie Frankfurt, Römerberg 9, 60311 Frankfurt

Infos: Evangelische Akademie Frankfurt

fern:welt:nah: Entwicklungspolitische Filmreihe des EPN e.V.

Das Entwicklungspolitische Netzwerk Hessen e.V. (EPN Hessen) – der Zusammenschluss von über 100 entwicklungspolitischen Organisationen und Eine Welt-Gruppen lädt zur 8. Runde der entwicklungspolitischen Film- und Diskussionsreihe FERN:WELT:NAH – einem Projekt des Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen e.V. (EPN Hessen).

 

Zum Auftakt der 8. Staffel lädt FERN:WELT:NAH am 23. September zu einem besonderen Film- und Diskussionabend mit dem Dokufilm „Ghost Fleet ein – einem eindrücklichen Film über moderne Sklaverei und Menschenhandel in der Fischerei. Wir freuen uns sehr, an dem Abend Gesprächsgäste aus dem Globalen Süden begrüßen zu dürfen.

Datum: ab 23. September 2019

Ort: Haus am Dom, Frankfurt/Main u.a.

Infos: zum Programmflyer

AFRASO - Afrikas Asiatische Optionen

Afrikas Asiatische Optionen (AFRASO), das Frankfurter Inter-Zentren-Programm zu neuen afrikanisch-asiatischen Interaktionen, ist ein einem interdisziplinären und transregionalen Verbundprojekt der Goethe-Universität Frankfurt. Im Fokus stehen die neuen Beziehungen zwischen den beiden Kontinenten Afrika und Asien in vergleichender und transregionaler Perspektive. 

AFRASO bildet einen national wie international herausragenden Forschungsschwerpunkt zu afrikanisch-asiatischen Interaktionen, der neue Erkenntnisse über Inhalte, Formen und Bedeutungen von Interaktionen afrikanischer und asiatischer Akteure auf beiden Kontinenten leistet und einen wichtigen Beitrag zur Neukonzeptionalisierung der Regionalstudien liefert.

Aktuell liegen keine Veranstaltungsplanungen vor.

Ort: Campus Westend, Raum IG 411, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt
Infos: AFRASO

Afrika-Kolloqium

Das Afrika-Kolloquium ist ein gemeinsames Diskussionsforum aller an Afrika interessierten EthnologInnen an der Goethe-Universität. In dieser Vortragsreihe stellen Mitarbeiter des Instituts, Promovierende der Ethnologie und Fachkollegen ihre aktuellen Arbeiten und Forschungen mit Bezug zum afrikanischen Kontinent zur Diskussion.

Datum: momentan keine aktuellen Termine

Ort: Campus Westend, IG-Farben-Haus, Raum 0.454

Infos: Veranstaltungen des Instituts für Ethnologie

Veranstaltungen Haus am Dom - Katholische Akademie Rabanus Maurus

Die Katholische Akademie Rabanus Maurus bietet konfessionsübergreifend im "Haus am Dom" ein interessantes Tagungs-, Workshop- und Vortagsprogramm sowie Raum für politisch-soziale Diskussionen. Die aktuellen Themen umfassen den Nord-Süd-Dialog, Migration, Geschichte, Europawahl, Religion, u.v.m.

Ort: Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt
Infos: Haus am Dom

Aktuelle Termine:

Alltagsrassismus - Workshop

Rassismus ist in der Gesellschaft auch in Alltagssituationen präsent. Aber was ist  Rassismus eigentlich genau? Wie äußert sich Rassismus im Alltag, etwa in Sprache und Bildern? Wie wirkt er auf Betroffene? Und was hat das Thema eigentlich mit mir zu tun? Dieser Workshop soll einen Raum bieten, über Rassismus und Diskriminierung ins Gespräch zu kommen und verschiedene Perspektiven auf das Thema sichtbar zu machen.

Leitung: Aylin Kortel (M.A.Soziologie), Bildungsreferentin der Bildungsstätte Anne Frank

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Datum: Samstag, 07. September 2019, 10:00 -13:00 Uhr

Infos: Haus am Dom
Anmeldung: keb.frankfurt@bistumlimburg.de

"Afrika neu denken - Afrika-Diskurs VII: Komplizierte Beziehungen – Afrika und Europa 25 Jahre nach Ende der politischen Apartheid

Die siebte Konferenz AFRIKA NEU DENKEN: Afrika-Diskurs VII betrachtet die afrikanisch-europäische Wechselbeziehung 25 Jahre nach Ende der politischen Apartheid vor dem Hintergrund erstarkenden Rassismus und Demokratiefeindlichkeit in Europa.

Datum: 27. - 28. September 2019
Ort: Evangelische Akademie, Frankfurt am Main
Infos: www.afrika-im-zentrum.de
annette.wiech@zoe-ekhn.de

Veranstaltungen der Afrikaforschung Rhein-Main

Afrikaforschung Rhein-Main ist eine Initiative der in Afrika tätigen Wissenschaftler/innen der Goethe- Universität in Frankfurt am Main, der Technischen Universität Darmstadt und der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

Die Seite afrikaforschung-rheinmain.de ist eine Initiative im Rahmen der Allianz der Rhein-Main-Universitäten, die im Dezember 2015 von den drei genannten Universitäten beschlossen wurde. Die Initiative hat zum Ziel, die Afrikaforschung an allen drei Standorten miteinander zu vernetzen, die Angebote zu koordinieren und neue Forschungsprojekte gemeinsam zu entwickeln.

>> zu den Veranstaltungen

Veranstaltungen des Interdisziplinäres Zentrum für Ostasienstudien (IZO)

Das Interdisziplinäre Zentrum für Ostasienstudien (IZO) ist eine fächerübergreifende wissenschaftliche Einrichtung der Goethe-Universität. Gegründet 2008 als interdisziplinäres Kompetenzzentrum für Ost- und Südostasien, ist es im Zuge der vom Land Hessen geförderten Zentrenbildung kleinerer geistes- und regionalwissenschaftlicher Fächer an hessischen Hochschulstandorten entstanden.

Das Zentrum bündelt die ostasienbezogenen Aktivitäten der Sprach- und Kulturwissenschaften, Gesellschafts-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Forschung und Lehre und fördert das öffentliche Bewusstsein für die große Bedeutung der Region Ostasien in einer zunehmend komplexen, globalisierten und vernetzten Welt.

Informationen und Aktivitäten des Frankfurter Inter-Zentren-Programms „Afrikas Asiatische Optionen (AFRASO)“ sind unter www.afraso.org/ zu finden.

Informationen und Aktivitäten des interdisziplinären Projektes „Protection of the Weak“ sind unter www.protectingtheweak.uni-frankfurt.de zu finden.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage des IZO.

Regionalgruppentreffen - Studieren ohne Grenzen Deutschland e.V.

Studieren ohne Grenzen Deutschland ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, junge Menschen aus Krisengebieten dafür zu qualifizieren, selbstständig zum Wiederaufbau ihres Landes beizutragen. In Hessen gibt es drei Regionalgruppen in Frankfurt, Darmstadt und Marburg.

Im Moment trifft sich die Regionalgruppe Frankfurt in der AG Bibliothek Kindu und der Event AG sowie regelmäßig mit der gesamten Lokalgruppe. Weitere Infos und Termine finden sich auf der Facebook Seite oder auf Anfrage per Email.

Infos: http://studieren-ohne-grenzen.org/de/vor-ort/Frankfurt 
Kontakt: frankfurt@studieren-ohne-grenzen.org 

Club Voltaire - Offenes Diskussionsforum Frankfurt

Ziel des Veranstaltungs- und Diskussionsforums ist es, für mehr Integration einzutreten und zusammen mit Menschen verschiedener Nationalitäten einen Weg zu ebnen, offener miteinander zu reden und zu leben.  Die Themen kommen aus der Praxis des täglichen Lebens: ob es um Aspekte des Zusammenlebens unterschiedlicher Kulturen geht, um Fragen der Traditionen und Religionen oder Angelegenheiten der praktischen Lebensgestaltung. Aber auch politische Fragen der Integration, wie zum Beispiel das Zuwanderungsgesetz, werden in dem Diskussionsforum besprochen. Interessierte sind eingeladen, ihre Erfahrungen und Beiträge einzubringen.

Aktuelle Veranstaltungen:

Dienstag, 1. Oktober 2019, 19 Uhr, 2. Stock

Vergessene Kinder des Krieges

Frauendiskussionsabend – Ladies only!: Rund 50.000 Frauen und Mädchen wurden in den Kriegen im ehemaligen Jugoslawien vergewaltigt, mehrere tausend Kinder kamen als Ergebnis dieser Vergewaltigungen zur Welt. Alle wissen es, aber niemand spricht davon. Bis heute sind diese Kinder durch Gesetze diskriminiert und haben Probleme mit den Behörden.Der Film „Grbavica / Esmas Geheimnis“ erzählt die wahre Geschichte einer Mutter aus Sarajevo, die ihrer Tochter verschweigen möchte, dass ihr Vater ein Vergewaltiger war. In diesem Sommer konnte Brigitte Klaß die Tochter aus diesem Film, Ajna Jusic, kennenlernen. Sie gründete die Organisation „Vergessene Kinder des Krieges“, in der Mütter und Kinder für die Änderung von Gesetzen und Regelungen kämpfen, die sie benachteiligen. Dabei geht es auch um die Kinder, die „Friedenssoldaten“ und UN-Mitarbeiter im Land zurückließen. Einführung durch Brigitte Klaß und anschließender Diskussion nach dem Film.

Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei

Mittwoch, 2. Oktober 2019, 19:30 Uhr, 2. Stock

Kann der Markt das Klima retten?
CO2-Steuern und Zertifikatehandel auf dem Prüfstand

Vortrag und Diskussion mit Dr. Bruno Kern, Netzwerk Ökosozialismus:
Ein höherer Preis für Kohlendioxid gilt allgemein als das Instrument, das den Klimawandel stoppen soll. Aber wie wirksam sind CO2-Steuern und der Handel mit Verschmutzungsrechten wirklich? Bruno Kern stellt kritische Rückfragen und benennt Alternativen.

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt

Eintritt frei

Ort: Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5
Infos: www.club-voltaire.de 
Kontakt: clubvoltaire@t-online.de

zurück zum Seitenanfang