Veranstaltungen Marburg

Ringvorlesung „Konflikte in Gegenwart und Zukunft"

Das Zentrum für Konfliktforschung und das Interdisziplinäre Seminar zu Ökologie und Zukunftssicherung veranstalten jedes Semester die Ringvorlesung "Konflikte in Gegenwart und Zukunft". Die Ringvorlesung „Konflikte in Gegenwart und Zukunft“ wird veranstaltet vom Zentrum für Konfliktforschung und ISEM (Interdisziplinäres Seminar zu Ökologie und Zukunftssicherung). 

Datum: 22.10.2018 bis 11.02.2019, jeweils montags, 18.30 Uhr
Ort: Philipps-Universität Marburg, Hörsaalgebäude, Biegenstraße 14, Raum +1/0010
Infos: zur Ringvorlesung

Aktuelle Termine:

22. Oktober 2018

Prof. Dr. Nina Farwig (Marburg)
Globaler Wandel und seine Folgen für die biologische Vielfalt

5. November 2018

Dr. Christine Schweitzer (Hamburg)
Da hilft doch wohl nur (keine) Gewalt? - Neue Erkenntnisse über gewaltfreien Widerstand gegen Diktatur und Krieg

26. November 2018

Andreas Kemper (Münster)
Zum Umgang mit der Alternative für Deutschland (AfD) und ähnlichen rechten Bewegungen


10. Dezember 2018

Dr. Anna Wiemann (Hamburg/Düsseldorf)
Wandel in der Zivilgesellschaft Japan? Das Ereignis Fukushima und seine Folgen

14. Januar 2019
Niels Noack, Lena Brink, Ann-Marie Weber (Holzhausen)
Allmende Holzhausen: Pflegnutzend schreitend wir voran. Fragen an regionale Lebensstile

28. Januar 2019
Naakow Grant-Hayford (Basel)
Mare Monstrum oder: Wie weiter in der Flüchtlingsfrage?

11. Februar 2019
Matti Traußneck (Marburg)
Was tun gegen Rassismen und Antisemitismus? Analyse, Kritik und Gegenstrategien

Interkulturelle Wochen 2018

Auch in diesem Jahr nimmt die Universitätsstadt Marburg an den interkulturellen Wochen statt. Unter dem diesjährigen Motto "Vielfalt verbindet" finden wieder zahlreiche Veranstaltungen statt. Bei diesen kann die Vielfalt der Sprachen, Traditionen und Lebensentwürfen der Menschen in der Region entdeckt werden und sich ausgetauscht werden.

Datum: 15. September bis 20. Oktober 2018
Infos: Veranstaltungsheft

Verschmutzung der Ozeane durch Plastik

Wochenendseminar für Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika

Plastiktüten, Plastikflaschen, Kaugummis, Kinderspielzeug, Frischhaltefolie und viele weitere häufig genutzte Sachen bestehen aus Plastik. Wenn dieses Plastik aber in die Meere gelangt, kann es zu einem Problem für die Natur, Menschen und Tiere werden. In diesem Seminar zu SDG 14 beschäftigen wir uns damit, wie wir weniger Plastik verbrauchen und so Tiere, Menschen und die Natur schützen können.

Veranstalter: Studienbegleitprogramm (STUBE) Hessen, Goebenstr. 35, 65195 Wiesbaden. Anmeldung erforderlich, Anmeldeschluss: Freitag, 26.10.2018. Die Teilnahmekosten übernimmt STUBE Hessen.

Datum: 09. - 11. November 2018
Ort: Jugendherberge Marburg
Infos: Veranstaltungsplan + Anmeldung

Kontakt: stube@wusgermany.de

7. Marburger International Ethnografic Film Festival 2018

Bereits zum 7. Male präsentieren wir ein breites Spektrum dokumentarisch-ethnografischer Filmarbeiten, die immer wieder aufs Neue die Möglichkeiten und Grenzen einer Symbiose von Wissenschaft und Ästhetik ausloten.

Zwei Tage lang – von 12-22 Uhr – erwartet die BesucherInnen eine spannende Auswahl an ethnografischen Filmen. Viele der Filmschaffenden werden dabei persönlich vor Ort sein und dem Publikum einen Einblick in die vielfältigen Formen und Arbeitsweisen dieses kulturwissenschaftlichen Filmgenres gewähren.

Hier treffen Tradition und Moderne, Träume und Wirklichkeit aufeinander. Geht mit uns auf die Reise und entdeckt das Zusammenspiel von Wissenschaft und Ästhetik im forschenden Blick der Kamera!

Eintritt: Tageskarte 4 €, Dauerkarte 6 €

Datum: Oktober 2018, 12:00 bis 22:00 Uhr
Ort: Trauma im G-Werk, Afföllerwiesen 3a, Marburg
Infos: www.onewithamoviecamera.de/

Veranstaltungen im Marburger Weltladen

Der Marburger Weltladen bietet regelmäßig Vorträge zu verschiedenen entwicklungspolitischen Themen an. Sie sind offen für alle Interessierten und kostenfrei.

Aktuelle Veranstaltungen:

Info-Abend: Der Marburger Weltladen stellt sich vor ...

Der Marburger Weltladen sucht aktive Mensche, die Interesse daran haben, sich mit ihrem Handeln für globale Gerechtigkeit zu engagieren, sei es im Fairen Handel, in der Bildungsarbeit, bei der Organisation von Veranstaltungen und Diskussionen, in Kampagnen oder der Öffentlichkeitsarbeit.

Datum: 29. Oktober 2018, 20:00 - 22:00 Uhr

Ort: Marbuger Weltladen

Veranstaltungsreihe: Vietnam

50 Jahre nach 1968 widmet sich diese Reihe Vietnam und wirft einen Blick auf die komplexe soziale, wirtschaftliche und ökologische Situation des Landes. Die Empörung über den Vietnamkrieg war im Westen ein wesentliches Moment der studentischen Proteste jener Zeit und einer sich entwickelnden internationalistischen Solidaritäts-Bewegung. Doch nach Ende des Krieges 1975 wendeten sich große Teile der Solidaritätsbewegung anderen Ländern zu – Vietnam entschwand der medialen Aufmerksamkeit. Dabei waren die Aufgaben, denen sich das Land nach Kriegsende gegenübersah, gewaltig: Die Überwindung kolonialer Strukturen, der Wiederaufbau nach Jahrzehnten des Krieges, die Vereinigung von Nord- und Südvietnam, die verheerenden ökologischen Folgen des massiven Einsatzes des Entlaubungsmittels Agent Orange durch die USA im Krieg. All das vor dem Hintergrund des Kalten Krieges. Dieser prägte das Verhältnis zwischen Deutschland und Vietnam durch die Migration vieler vietnamesischer Menschen. In die BRD kamen nach 1975 vor allem sogenannte Boat-People, die nach der Kapitulation des prowestlichen südvietnamesischen Regimes aus dem Land flohen. In die DDR kamen hingegen tausende Vertragsarbeiter*innen, die zeitlich befristet dort arbeiten sollten.Im offiziell immer noch sozialistischen Vietnam hat sich die Kommunistischen Partei ihr politisches Monopol erhalten. Auf der ökonomischen Ebene aber hat sich das Land seit Ende der 80er Jahre gegenüber dem Weltmarkt geöffnet und private Betriebe und ausländische Investitionen ermöglicht. So wurde auf Druck der Weltbank innerhalb kürzester Zeit der Kaffeeanbau dermaßen ausgeweitet, dass Vietnam heute der weltweit zweitwichtigste Rohkaffeeproduzent ist. Auch Rohöl, Textilien und Reis sind heute wichtige Exportprodukte. Außerdem erfährt der Tourismus in Vietnam einen regelrechten Boom. Erst darüber wird das Land wieder verstärkt wahrgenommen.

Datum: 15. Oktober 2018 - 30. Januar 2018, 20:00 Uhr

Ort: Marbuger Weltladen, sofern nicht anders angegeben

Infos: Programm

Aktuelle Termine:

24.10.2018, 20 Uhr
Land der Reisfelder: Einführungsvortrag
Günter Giesenfeld (Freundschaftsgesellschaft Vietnam)

14.11.2018, 20 Uhr
Migrationsgeschichte von Vietnames*innen
in Deutschland

Tamara Hentschel (Reistrommel e.V.)

18.11.2018, 18 Uhr, Kerner
Ernährung und Kochen in Vietnam
Kochworkshop und Kurzvortrag mit Nhu Phuc Pham, Eintritt frei!

29.11.2018, 20 Uhr
Ethnische Minderheiten
Sarah Grieß (INKOTA e.V.)

15.01.2019, 20 Uhr
Vietnamkrieg: Dokumentarfilm „Hai Tam erzählt“
(1987) zum Thema Agent Orange, a
nschließend Gespräch mit dem Filmemacher Günter Giesenfeld (Freundschaftsgesellschaft Vietnam)

30.01.2019, 20 Uhr
Vietnam in der Weltwirtschaft - eine Erfolgsgeschichte?
Thomas Dürmeier (Goliathwatch und attac)

 

 

Treffen, Aktionen, Veranstaltungen: Studenteninitiative Weitblick Marburg

Weitblick Marburg ist eine Studenteninitiative an der Philipps-Universität Marburg. Durch Projekte und Aktionen in Marburg und weltweit setzen sich die Mitglieder für einen gerechten Zugang zu Bildung ein.

Die Studierenden kommen aus den verschiedensten Fachrichtungen und ihr ehrenamtliches Engagement lebt von interdisziplinären Sichtweisen und Erfahrungen. Sie sehen sichals eine Plattform für vielfältiges Engagement, eine Möglichkeit kreative Ideen umzusetzen und eine Chance sich und andere weiterzubilden.

Datum: immer donnerstags, 20.00 Uhr
Ort: Uni Marburg, Philosophische Fakultät, Wilhelm-Röpke-Straße 6, Raum 05B06
Infos: Weitblicker
Kontakt: marburg@weitblicker.org

Regionalgruppentreffen - Studieren ohne Grenzen Deutschland e.V.

Studieren ohne Grenzen Deutschland ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, junge Menschen aus Krisengebieten dafür zu qualifizieren, selbstständig zum Wiederaufbau ihres Landes beizutragen. In Hessen gibt es drei Regionalgruppen in Marburg, Darmstadt und Frankfurt.

Die Regionalgruppe Marburg besteht seit dem Sommersemester 2013 und trifft sich regelmäßig. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen.

Weitere Infos und Termine finden sich auf der Webseite oder auf Anfrage per Email.

Datum: jeweils dienstags, 20.15-21.15 Uhr
Ort: Philosophische Fakultät, Raum 05B06
Infos: http://studieren-ohne-grenzen.org/de/vor-ort/marburg 
Kontakt: marburg@studieren-ohne-grenzen.org 

Veranstaltungsreihe "Kultur des Iran" - Deutsch-Iranische Studenteninitiative Marburg

Die Veranstaltungsreihe wird initiiert von Studenten der Philipps-Universität-Marburg, welche sich über die aktuellen politischen Geschehnisse hinaus für den Iran interessieren. Ihre Studienschwerpunkte erstrecken sich über soziale, kulturelle, wirtschaftliche und politische Fachbereiche. Diese Vielfalt eröffnet einen vielseitigen und mehrdimensionalen Blick auf den Iran.

Seit dem Frühjahr 2010 finden im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur des Iran“  öffentliche Vorträge, Lesungen, Ausstellungen und Musikveranstaltungen statt, die die Gesellschaft zu einer facettenreichen Auseinandersetzung mit der iranischen Kultur anregen sollen.

Infos: www.uni-marburg.de/iranistik/goftogu
Kontakt: Deutsch-Iranische Studenteninitiative, goftogu@students.uni-marburg.de

Globales Schulkino

Das Globale Schulkino ist ein Angebot des Globalen Lernens zur Unterrichtsergänzung und für den Nachmittagsbereich und richtet sich an weiterführenden Schulen und Vereine in der Region Mittelhessen.

Angeboten werden Dokumentar- und Spielfilme für Jugendliche zu verschiedenen Themen rund um die Globalisierung und die Eine-Welt. Im Rahmen der Schulkinoveranstaltungen sind Besuche im Kino, wie auch im Klassenzimmer möglich. Vorbereitende Gespräche, anschließende Diskussionen und Workshops zur Vertiefung der Filminhalte sind ebenfalls Teil des Angebots.

Ziel des Projektes ist es, den Jugendliche die Möglichkeit zu bieten, sich mit globalen Themen auseinanderzusetzen, Verständnis für globale Zusammenhänge zu erlangen und ein solidarisches Verantwortungsgefühl zu entwickeln.

Ort: Cineplex Marburg, Biegenstr. 2
Infos: Terminübersicht
Kontakt: Motivés e.V., Tel. 06426-930787, anmeldung@globales-schulkino.de

Veranstaltungen am Centrum für Nah- und Mittelost-Studien (CNMS)

An der Philipps-Universität wurde 2006 das interdisziplinäre Centrum für Nah- und Mittelost-Studien (CNMS) errichtet. Hier wird die Orientforschung in Hessen konzentriert. Mit insgesamt sieben Professuren, einer Vielzahl an Mitarbeitern und durch eine breite Vernetzung ist ein einmaliges Angebot an orientwissenschaftlicher Vielfalt entstanden.

Ort: CNMS, Hörsaal 00 A26, Deutschhausstr. 12
Infos: www.uni-marburg.de/cnms/aktuelles/events
Kontakt: Dr. Leslie Tramontini, Tel. 06421-2824946, tramont@staff.uni-marburg.de